Daniel Philipp Witte

Tenor

 
 

Daniel Philipp Witte ist eine der größten Nachwuchs-Hoffnungen im deutschen Heldentenor-Fach.

Im Oktober 2015 erreichte er als einziger Tenor das Finale des 8. Internationalen Gesangswettbewerbs für Wagnerstimmen. Im Abschlusskonzert der 6 Finalteilnehmer sang er Auszüge aus Der Walküre mit der Badischen Staatskapelle unter der Leitung von Christoph Gedschold.

Auf Einladung der französischen Stiftung Royaumont durfte er im November 2015 mit Waltraud Meier und Vincent Huguet (Assistent von Patrice Chérau) intensiv an der Partie des Tannhäuser arbeiten.

In den vergangenen Jahren wurde er von verschiedenen bedeutenden Institutionen wie den Bayreuther Festspielen sowie dem IVC (International Vocal Competition) 's-Hertogenbosch ausgewählt, um mit den wichtigsten Persönlichkeiten des Wagner-Faches an seinen Partien Siegmund und Parsifal zu arbeiten: darunter z.B. Siegfried Jerusalem, Johan Botha und Wolfgang Brendel.

Zudem verbindet ihn seit mehreren Jahren eine enge Zusammenarbeit zur Erarbeitung seiner Partien mit der Wagner-Sopranistin Deborah Polaski.

Der in Hamburg geborene Tenor Daniel Philipp Witte studierte in seiner Heimatstadt zunächst als Bariton bei Prof. Renate Behle an der Hochschule für Musik und Theater und wird seit seinem Fachwechsel zum Tenor von Carol Meyer-Bruetting in Frankfurt am Main betreut.

Er war bereits als Gast in einer großen Bandbreite an Partien an der Hamburgischen Staatsoper, dem Theater Kiel, dem Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz/Zittau sowie dem Landestheater Neustrelitz zu erleben. So sang er seinen ersten Siegfried in der Kinderfassung von Richard Wagners "Ring des Nibelungen" an der Hamburgischen Staatsoper. Dem Volkstheater Rostock ist er seit zwei Spielzeiten als regelmäßiger Gastsolist verbunden. So gab er sein Rollendebüt als Dr. Siedler in Ralph Benatzkys „Im Weißen Rössl“ sowie als Dr. Cajus in Giuseppe Verdis „Falstaff“.

Als Konzertsänger trat er z.B. als Solist des Festivals "La folle journée" in Nantes (FR) und Bilbao (ES) sowie in der Kölner Philharmonie und der Hamburger Laeiszhalle in Erscheinung.

Daniel Philipp Witte wurde mit Preisen und Stipendien durch den Richard-Wagner-Verband, der Oscar und Vera-Ritter-Stiftung sowie der Villa Musica Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Er war Finalist des Bundeswettbewerbs Gesang im Jahr 2012 und erarbeitete sich auch ein breites Repertoire als Lied-Sänger in Meisterkursen mit Edith Mathis, Robert Holl, sowie den Pianisten Irwin Gage und Rudolf Jansen.

 

Name

Daniel Philipp Witte


Alter

33


Ausbildung

Diplom an der HfMT Hamburg


Mein Repertoire

Oper

Lied


Meine Fotos


Galerie




Meine Kritiken



Meine Einspielungen

Franz Schubert:

„Der vierjährige Posten“,

    Phoenix Edition 2008


   





 

Lebenslauf